Malagueta-Music.com

Our website requires Flash Playerv.6.0.65.
We enjoy to present you a little Flash pics slideshow about artists we promote in this content.

Sofi Hellborg
Schweden
Sun & Rain Abaju
 
Jaune Toujours
Belgien
Routes Choux de Bruxelles
 
Pierre Bensusan
Frankreich
Encore Dadgad Music
 
Driss El Maloumi
Marokko
Makan Contrejour
 
Askehoug
Frankreich
Je te tuerai un jeudi Le décors de l’envers
 
Tiganá Santana
Brasilien
The invention of colour Abaju
 
Liloba
Kongo/Belgien/Deutschland
EP Kick The Flame
 
Annuluk
Deutschland
Ushna Kick The Flame
 
Habib Koite - Eric Bibb
Mali USA
Brothers in Bamako Contrejour
 
Burkina Electric
Burkina Faso
Paspanga Cantaloupe

0 | 10 | 20 | 30 | 40 | 50 | 60 | 70 | 80

Home > Promotion > Askehoug
Askehoug

Askehoug
Je te tuerai un jeudi
Le décors de l’envers
(im Vertrieb von Broken Silence)
VÖ: 13.09.2013

Vorsicht! Askehoug – mit K – ist der Name der Band. Der Musiker heißt Matthieu Aschehoug – mit CH! Viele halten ihn für – milde ausgedrückt – etwas durchgeknallt! Der Freidenker entgegnet, es handele sich bei seiner Kunst einfach um eine besondere Form von Poesie, der er auf der Suche nach Schönheit begegnet sei.

Jedenfalls macht dem Franzosen in Sachen Selbstironie und schräger Dichtung keiner so leicht etwas vor! Seinem letzten Album gab er den Namen „Je te tuerai un jeudi“ (Ich werde dich an einem Donnerstag umbringen). Eine eigenwillige Form der Liebeserklärung!

Er wird oft mit Alain Bashung, den Beastie Boys oder Arthur H verglichen. Doch der Sänger mit dem markanten Schnurrbart hat seinen eigenen, unverwechselbaren Stil entwickelt. Mit tiefer Stimme, umwerfenden Sprechgesang und viel Freude am Experiment liefert der Singer-Songwriter poetische, teilweise etwas verruchte und manchmal sehr ernste Texte, eingebettet in einem rockig-jazzigem Chanson. Oder ist es viel mehr chansonnesker Rock?

Wie auch immer der Genre heißen mag: Matthieu Aschehoug, der sich beim Gesang mit der Gitarre und am Klavier begleitet, wird in seinem Projekt von Niko „le K“ am Schlagzeug und James Sindatry am Kontrabass unterstützt. Dem Trio gelingt einen rythmisch ausgefeilten Sound, bei dem charmante Leichtigkeit und anhaltender Druck im Gleichgewicht stehen. Gefallen daran fanden unter anderem auch die Jurymitglieder, die dem Album den „Preis Georges Moustaki 2013“ verliehen.

Askehoug stellten ihre Livequalitäten auf kleinen und großen Bühnen unter Beweis. Dass die ungewöhnliche Performance bislang jedes Publikum zu verführen vermochte, kann in Deutschland an folgenden Terminen überprüft werden:

06.09.2013: Berlin, ’Vagabond festival goes Berlin Music Week", Badehaus Szimpla 09. bis 14.12.2013: FrancoMusiques Tour (verschiedene Städte in Deutschland, tba)

© Malagueta Music Ltd. 2006